Ein Krankenhaus, ein Träger: Gemeinsam zum „MALTESER-DIAKO KLINIKUM" auf dem Peelwatt

Malteser und DIAKO streben eine gemeinsame Klinikträgerschaft an und wollen mit dieser Ein-Träger-Lösung das Franziskus-Hospital und das Diakonissenkrankenhaus unter ein gemeinsames Dach und eine gemeinsame Leitung stellen. Es soll das MALTESER-DIAKO KLINIKUM entstehen, die Beteiligung an der geplanten Betriebsgesellschaft soll jeweils 50 Prozent betragen. Dass sich ein evangelisches und katholisches Haus in dieser Weise unter dem Motto „Gemeinsam. Christlich. Stark." auf Augenhöhe zusammentun, ist bundesweit einmalig. „Die Zusammenführung der beiden Häuser zu einem Zentralkrankenhaus ist die beste Lösung für eine zukunftsfeste und moderne Versorgungsstruktur in der Region", erklärte Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg auf einer Pressekonferenz.

Das Foto ist vor dem Flensburger Katharinen Hospiz entstanden, das bereits von Maltesern und DIAKO seit 1992 gemeinsam betrieben wird: (v.l.): Klaus Deitmaring, Dr. Heiner Garg, Pastor Wolfgang Boten, Simone Lange und Martin Wilde. 

►Hier finden Sie die Pressemitteilung mit weiteren wichtigen Informationen zum geplanten gemeinsamen Klinikum.

Zurück