Eine ganze Station in Lila

Lila ist die Farbe des Weltfrühgeborenentages, der alljährlich am 17. November stattfindet. Deshalb ist heute auf der Station E3 der Kinderklinik sehr vieles Lila.

Luftballons, Lichterketten und Wimpel mit ganz kleinen Socken auf der Kinder-Intensivstation – alles in Lila. Lila ist die Farbe des Weltfrühgeborenentages, der alljährlich am 17. November stattfindet. Im vergangenen Jahr war die DIAKO-Kirche in lila Licht getaucht und befand sich dabei in bester Gesellschaft so markanter Bauwerke wie dem Heidelberger Schloss, der Porta Nigra in Trier und dem Olympia-Turm in München. Mit diesen Aktionen soll auf die besondere, oft schwierige Situation der Frühgeborenen und ihrer Familien aufmerksam gemacht werden.

In den Jahren davor hat das Team der Station E3 der DIAKO-Kinderklinik Veranstaltungen mit Informationen und Begegnungen gestaltet. Das kann Corona-bedingt nun erneut nicht stattfinden. Dafür haben Kinderkrankenschwester Annika Richter und das Team der E3 heute ihre Station besonders schön lila geschmückt. Viele ehemals betroffene Familien haben toll gestaltete Fotos und Postkarten mit teils ergreifenden Texten geschickt, sogar ein ganzes Fotoalbum ist darunter. „Das haben drei Familien zusammen gestaltet, die sich hier kennengelernt und Freundschaft geschlossen haben“, sagt Kinderkrankenschwester Ruth Trittin-Kruse: „Wir freuen uns sehr über die ganze Post, die wir in einem großen Rahmen zusammenfügen möchten.“

Diesen und andere Beiträge finden Sie stets aktuell auf Instagram: "diakopix" heißt der Kanal der DIAKO: Link zu Instagram*
Folgen Sie uns!

Zurück