Kirchengemeinde

Einerseits gleicht die Gemeinde der DIAKO jeder anderen Kirchengemeinde der Ev.-Luth. Nordkirche. Auch sie ist dem Auftrag verpflichtet, das Evangelium Jesu Christi in Wort und Tat zu bezeugen. Taufen, Trauungen, Trauerfeiern und viele Gemeindeveranstaltungen finden statt.

Anderserseits hat sie ihr eigenes Profil:

Die Seelsorge wird groß geschrieben. Die Kranken erfahren besondere Zuwendung auch in den Gottesdiensten. Segnung und Salbung helfen heilen.

Liturgie und Musik beleben das Gemeindeleben. Der liturgische Chor, der Kinderklinik-Chor, der Flötenkreis  und der Matthias-Claudius-Posaunenchor musizieren nicht nur in der Kirche, sondern erfreuen die Patienten und Bewohner bei vielen Anlässen, besonders zu den Festzeiten wie Advent, Weihnachten oder Ostern.

Mitten im Krankenhaus ist die DIAKO-Kirche eingebaut. Ärzte und Pflegekräfte kommen von den Stationen in ihren weißen Kitteln in die Gottesdienste, zu Andachten oder zu Friedensgebeten. Und nicht selten „rollt“ ein Patient direkt mit dem Bett in die Kirche.

In der Eingangshalle des Krankenhauses bietet ein „Raum der Stille“ Mitarbeitern, Besuchern und Patienten die Möglichkeit, sich zurückzuziehen: zum Nachdenken, Weinen, Danken, Klagen, Beten – oder auch, um eine Kerze anzuzünden.